Stabsstelle für Gemeinde- und Gemeinwesendiakonie

Die Stabsstelle für Gemeinde- und Gemeinwesendiakonie hat zur Aufgabe, den Kontakt des Diakonischen Werkes einerseits zu den Kirchengemeinden im Kirchenkreis und andererseits zu den Kommunen und vielen weiteren Akteuren im Bereich der Gemeinwesenarbeit zupflegen bzw. zu initiieren.

Gemeindediakonie

Den Kirchengemeinden steht die Stabstelle beratend zur Seite:

  • bei der Entwicklung von Perspektiven für das zukünftige gemeindediakonische Profil  
  • bei der Implementierung von aktuellen diakonischen Herausforderungen (z.B. Flüchtlingsarbeit) 
  • bei der Entwicklung konkreter gemeindediakonischer Projekte (z.B. Telefonischer Besuchsdienst, Häuslicher Besuchsdienst für Menschen mit Demenz, Demenzcafé, u.a.). 
  • beim Aufbau intergenerativer Angebote 

 

Weitere Aufgabe ist die Förderung der Kommunikation zwischen Diakonischem Werk und den Kirchengemeinden durch: 

 

  • die Vernetzung der gemeindlichen Diakonieausschüsse
  • die Förderung des Informationsflusses vom Diakonischen Werk in die Gemeinden und Diakonieausschüsse
  • die Unterstützung der Besuchsdienstarbeit in den Kirchengemeinden

 

 

Gemeinwesendiakonie

Im Rahmen der gemeinwesenorientierten Ausrichtung des DW Leverkusen ist es Aufgabe der Stabsstelle, in Abstimmung mit der jeweiligen Kommune unterschiedlichste Akteure für die Idee der inklusiven Quartiersentwicklung zu gewinnen und mit diesen gemeinsam Perspektiven für Planung, Finanzierung und Umsetzung solcher Prozesse zu entwickeln.

 

Diakonisches Ehrenamt

Ehrenamtliche gehören selbstverständlich zu den Mitarbeitenden im Diakonischen Werk. Ohne sie wären viele Aufgaben gar nicht zu leisten. Die Förderung und Entwicklung einer konzeptionell durchdachten und professionell begleiteten Ehrenamtsarbeit sowie die Qualitätssicherung sind daher Aufgaben dieses Arbeitsbereiches.