Betreuungs – und Entlastungsdienst (BED)

Damit möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben zu Hause gesichert und die Selbstständigkeit bei der Gestaltung des Alltags erhalten bleibt, gibt es die Betreuungs- und Entlastungsangebote.
Diese Angebote sollen Angehörige und Pflegepersonen entlasten und unterstützen.

Sie reichen von speziellen Angeboten bis hin zu Hilfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung. Dank der vielfältigen Angebote kann die Unterstützung sehr individuell gestaltet werden - ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Konkrete Leistungen können sein:

  • Stundenweise Betreuung von dementen und oder in ihrer Alltagskompetenz
    eingeschränkten Menschen in ihrer eigenen Wohnung
  • Entlastende Dienstleistungen wie der Besuch vom Friedhof, Konzert, Ausflüge, Begleitung zum Arzt, etc.
  • Unterstützung im Haushalt z.B. Einkaufen, Wäsche, Aufrechterhalten des Haushaltes
  • Förderung von Hobbies
  • Sinnvolle Beschäftigung wie Spielen, lesen Spazieren gehen

 

Verhinderungspflege

Wenigstens eine Arzttermin wahrnehmen, zum Friseur gehen oder mal Sport treiben - viele Menschen, die einen Angehörigen pflegen, haben einfach keine Zeit für ihre eigenen Belange. Kennen Sie das Gefühl, es nicht mehr alleine zu schaffen? Manchmal ist es einfach zu viel, darf es auch! Wir unterstützen Sie!

In vielen Familien, die einen Angehörigen pflegen, herrscht eine Situation der permanenten Überforderung und Überbelastung der Pflegeperson.
Hier greift die Verhinderungspflege z.B.

  • Auszeit in der Betreuung eines zu pflegenden Angehörigen (mal ausspannen)
  • Wahrnehmen eines eigenen Termins während jemand bei dem Angehörigen bleibt
  • Stundenweise Beschäftigung und /oder Betreuung in der eigenen Wohnung

Haushaltsnahe Dienstleistungen

sind kleine und niedrigschwellige Hilfen im Alltag. Sie erleichtern das Leben von älteren Menschen und vielen Familien. Im Rahmen der Hauswirtschaftlichen Versorgung/der Alltagshilfen werden unterschiedlichste Leistungen angeboten.

  • Reinigung der Wohnung oder des Treppenhauses
  • Unterstützung bei der Haushaltsführung
  • Einkauf und Hilfe bei der Essenszubereitung
  • Begleitung zu kulturellen Veranstaltungen, Arzt- oder Friedhofbesuchen…

Finanzierung

 

  • Alle, die einen Pflegegrad haben, können diese Leistungen abrufen über §45 a und b SGB XI und/oder
  • §39 SGB XI ab (Pflegegrad 2)
  • Selbstzahler

    Allen Einsätzen geht ein umfangreiches Beratungsgespräch voraus.
    Für alle Fragestellungen und notwendigen Anträge zur Finanzierung stehen wir zur Verfügung.Unsere Arbeit hat den Menschen mit seiner individuellen Lebenslage im Blick und orientiert sich an seinen individuellen Bedürfnissen. Ziel ist die Stärkung und Erhaltung des Systems Familie und damit die Stärkung der Selbstständigkeit und Selbstbestimmung.

Ihre Ansprechpartner/-in

Uta Schroth
Bereichsleitung



Humboldtstr. 67
51379 Leverkusen
Telefon 0214 - 38 27 43
Fax 02171 - 394 99 64
uta.schroth@diakonie-leverkusen.de

Anita Gläser

Humboldtstr. 67
51379 Leverkusen

Telefon 02171 - 394 99 65
Telefon 0214 - 38 27 41
Fax 02171 - 394 99 64
anita.glaeser@diakonie-leverkusen.de